Grundwasser als Energieträger

Ma­xi­ma­le Be­hag­lich­keit mit na­tür­li­chen Res­sour­cen

Beim Neu­bau des Haupt­sit­zes der EGK Ge­sund­heits­kas­se wurde in Sa­chen Hei­zen und Küh­len auf das Grund­was­ser ge­setzt.

Die EGK Gesundheitskasse hat mit ihrem neuen Hauptsitz «ein Haus der Zukunft» gebaut. Nachhaltigkeit war der zentrale Punkt beim Neubau des Gebäudes. Die geschickte Kombination von natürlichen Materialien und modernster Technik steht für den Erfolg des Projektes. Nun sind die vier Standorte der Verwaltung der EGK Privatversicherung AG vereint. Das Vorzeigeprojekt stammt von dem auf ökologisches Bauen spezialisierte Architekturbüro Flubacher Nyfeler Partner Architekten.

Pla­nung und Ko­or­di­na­ti­on

eicher+pauli war mit mehreren Leistungen bei der Planung und Umsetzung des neuen Hauptsitzes beteiligt:

  • Entwicklung des Energie- und Gebäudetechnikkonzeptes
  • Planung der HLK-Anlagen
  • Fachkoordination HLSKE
  • Koordination der Gebäudeautomation (GA)
  • Planung der Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik (MSR)

Nach­hal­ti­ge Wärme und Kälte

Für die Wärme- und Kälteerzeugung wurde beim EGK-Hauptsitz auf Grundwasser als Energieträger gesetzt. Die Wärmeabgabe erfolgt über ein Niedertemperatursystem in Form von kombinierten Heiz-/Kühldecken. So kann eine möglichst hohe Effizienz des Heizsystems erreicht werden. Zudem kann auch die Raumkühlung im Sommer über das gleiche System erfolgen. Die natürliche Kühlung geschieht dank der Grundwasserfassung ganz ohne den Einsatz mechanischer Kälte.
Warum diese Lösung überzeug: Wenig Aufwand für Gebäudetechnikinstallationen trifft auf ein Maximum an Behaglichkeit in den Büroräumen. Und zudem profitiert die EGK von sehr tiefen Energie- und Unterhaltskosten.

Raum­luft mit Wär­me­rü­ck­ge­win­nung

Es soll nicht nur die Temperatur in den Büroräumen stimmen, sondern auch die Qualität der Raumluft. Dafür wurde die Zu- und Abluftanlage mit einer Wärmerückgewinnung im Kreislaufverbundsystem geplant und umgesetzt. Nach Bedarf werden die Luftmengen sowie die Luftqualität geregelt. Zur Kühlung der Luft im Sommer wird wieder auf Grundwasser zurückgegriffen und die Zuluft damit gekühlt.

Der Neubau des Hauptsitzes der EGK von aussen | Grundwasser als Energieträger | Dossiers | Perspektiven | eicher+pauli
Der Neubau des Hauptsitzes der EGK
Erschliessung der kombinierten Heiz- und Kühldecke im Neubau des Hauptsitzes der EGK | Grundwasser als Energieträger | Dossiers | Perspektiven | eicher+pauli
Die Decken im Gebäude wurden als kombinierte Heiz- und Kühldecken erschlossen
Kombinierte Heiz- und Kühldecke im Empfang im Neubau des Hauptsitzes der EGK | Grundwasser als Energieträger | Dossiers | Perspektiven | eicher+pauli
Die kombinierte Heiz- und Kühldecke im Empfangsbereich
Kombinierte Heiz- und Kühldecke in den Büros im Neubau des Hauptsitzes der EGK | Grundwasser als Energieträger | Dossiers | Perspektiven | eicher+pauli
Auch in den Büros gibt es kombinierte Heiz- und Kühldecken
Heiz- und Kälteverteiler im Neubau des Hauptsitzes der EGK | Grundwasser als Energieträger | Dossiers | Perspektiven | eicher+pauli
Der Heiz- und Kälteverteiler im Neubau des Hauptsitzes der EGK
Grundwassernutzung beim Neubau des Hauptsitzes der EGK | Grundwasser als Energieträger | Dossiers | Perspektiven | eicher+pauli
Grundwassernutzung ist die Basis des Energiekonzeptes für den Hauptsitz der EGK
Wärmeerzeugung durch Wärmepumpen beim Neubau des Hauptsitzes der EGK | Grundwasser als Energieträger | Dossiers | Perspektiven | eicher+pauli
Die Wärmeerzeugung erfolgt mittels Wärmepumpen

Wei­te­re In­hal­te zu die­sem Thema

eicher+pauli ist Ihr kompetenter Partner | Teaser | Über e+p | eicher+pauli

Über­zeugt? Las­sen Sie uns reden.

Wir entwickeln massgeschneiderte Lösungen und gestalten proaktiv mit Ihnen gemeinsam die Energiezukunft.

Jetzt kontaktieren