Headerbild-1920x1000px-20.jpg

Wärmeverbund Aeschemerbündten Möhlin

Eine Holzschnitzelheizung liefert grüne Energie für ein ganzes Quartier

Die Wärmeverbund Möhlin AG setzt auf die CO2-neutrale Energiequelle Holz und hat mit der Heizzentrale Aeschemerbündten eine hochmoderne Wärmeerzeugungsanlage realisiert. Die Holzschnitzelheizzentrale wurde gleichzeitig mit der neuen Wohnüberbauung erstellt und ist dort eingemietet. Im Endausbau werden 280 Wohnungen, zwei Schulhäuser, ein Kindergarten und eine Turnhalle mit umweltfreundlicher Wärmeenergie versorgt.
eicher+pauli plante und begleitete den Bau der Heizzentrale sowie der Fernwärmeleitungen. Das Team konzipierte einen kleinen Heizkessel mit Selbstzündung für den Sommerbetrieb und einen grösseren Kessel für die Heizperiode. Um einen unterbruchsfreien Betrieb zu gewährleisten, wurden störungsanfällige Anlageteile wie die Holzschnitzelzufuhr redundant installiert. Die Heizkessel befinden sich im Untergeschoss eines Wohngebäudes, was besondere Anforderungen an den Schallschutz stellt. Mit Hilfe eines Akustikers wurden spezielle Dämm-Massnahmen erarbeitet und das im Boden eingelassene Schnitzelsilo (264 m3) wurde bewusst vom Wohngebäude abgekoppelt.
Das ganze System des Wärmeverbundes inkl. Fernwärmeleitungen ist mit einem Leitsystem ausgerüstet, welches eine hohe Bedienerfreundlichkeit ermöglicht und in Störungsfällen schnelle Hilfe garantiert. Dank des fortschrittlichen Wärmeverbundes werden jährlich 445’000 Liter Heizöl eingespart.
Leistungen der 2 Heizkessel (Holz) 450 kW / 1200 kW

Expertise

  • Energietechnik

Auftraggeber

Wärmverbund Möhlin AG

Objektart

  • Areal
  • Schulen Bildung
  • Wohnungsbau

Energieträger

  • Holz, -schnitzel, -pellet

Baujahr

2012—2013

Headerbild-1920x1000px-20-2.jpg
Image-Gallary-1-1440x996px-13.jpg
Image-Gallary-2-1440x996px-13.jpg
Image-Gallary-3-1440x996px-11.jpg
Image-Gallary-4-1440x996px-7.jpg

Dossiers zu diesem Thema

zu den Dossiers