Individuelle Talentförderung

Der Weg zur pas­sen­den Aus­bil­dung

Nicht immer ist die erste Be­rufs­wahl die rich­ti­ge. Umso wich­ti­ger, dass ein Un­ter­neh­men seine Ta­len­te för­dert und auf dem Weg zur pas­sen­den Be­rufs­bil­dung fle­xi­bel un­ter­stützt. ei­cher+­pau­li er­mög­lich­te Lea Degen einen Wech­sel von der Be­rufs­leh­re zum be­rufs­be­glei­ten­den Stu­dien­gang. Im In­ter­view er­zählt sie, warum ihre Ar­beit ihr ein sinn­stif­ten­des Ge­fühl gibt.

Nach der eidgenössischen Matura und einem Besuch beim Berufsbildungszentrum BIZ hat Lea Degen die Lehre bei eicher+pauli in Liestal begonnen. Voller Enthusiasmus und Gestaltungsdrang hat Lea schnell bemerkt, dass die Arbeit bei e+p sie zwar fasziniert, die Lehre mit Berufsschule aber nicht ausreichend fordert. Im direkten Austausch mit der HR-Abteilung von eicher+pauli und viel Flexibilität ihres Teams, war die Lösung ausgereift: Lea wechselte ins vierjährige berufsbegleitende Studium. Heute studiert die 23-jährige Gebäudetechnik HLKS an der Hochschule Luzern und arbeitet nebenbei in einem flexiblen 40%-Pensum.

Was zeich­net die Ar­beit bei e+p aus?

Bei e+p tätig zu sein, gibt mir das Gefühl, etwas Sinnvolles für die Zukunft zu gestalten. Die Dringlichkeit der Themen wie Klimaneutralität oder graue Energie ist im Unternehmen allgegenwärtig. Mir gefällt die Vorstellung als Mitwirkende in grösseren Projekten, etwas Neues auf die Beine zu stellen.

Wel­che Vor­tei­le hat man als junge Ar­beit­neh­me­rin bei ei­cher+­pau­li?

eicher+pauli ermöglicht mir, meine Arbeitstage flexibel zu legen, solange mein Arbeitspensum erfüllt ist. Ich schätze die Arbeitsatmosphäre sehr. Durch das offene Grossraumbüro mit den integrierten kleinen Glasbüros kann ich das Team jederzeit um Hilfe bitten und bin bei Fragen nicht auf mich alleingestellt.

Ich schätze es ausserdem, dass die Geschäftsstelle in Baselland mit verschiedenen Generationen durchmischt ist. Von den Lernenden über die jüngeren Ingenieure und Ingenieurinnen oder die erfahreneren Projektleitenden bis hin zu den Personen, welche schon viele Jubiläen bei eicher+pauli feiern durften.

Wor­auf legt man Wert bei ei­cher+­pau­li?

Zwischenmenschlichkeit und Hilfsbereitschaft würde ich hier als erstes erwähnen wollen. Weiter ist es eine Arbeit, die technisches und mathematisches Verständnis erfordert, wo Genauigkeit eine grössere Rolle spielt als kreative Umsetzung. Bei uns ist jedoch kreative Lösungsfindung gefragt.

Schil­de­re uns doch dei­nen Ar­beit­s­all­tag?

Einen eintönigen oder wiederholenden Alltag im sprichwörtlichen Sinn gibt es nicht. Für mich sind viele Aufgaben neu und daher sehr spannend. Ich darf verschiedene Sachen anpacken, dafür bin ich dankbar. Auch wenn uns die Projekte lange begleiten, bleibt es abwechslungsreich, das Gebiet der HLKS und die verschiedenen Schritte bieten enorme Vielfalt.

Wie ge­stal­tet sich der Aus­tausch mit dei­nen Vor­ge­setz­ten?

Ich habe eine direkte Ansprechperson. Von ihr erhalte ich jeweils meine wöchentlichen Aufgaben. Wenn diese Person keine Zeit hat, ist die Hilfsbereitschaft im Team gross. Man hilft sich hier und vor allem gerne. Vielfach darf ich mich an den Aufgaben auch ausprobieren, bevor erfahrene Personen meine Arbeit dann revidieren und begleiten. Das nimmt mir die Last, alles im ersten Anlauf richtig machen zu müssen. Zusätzlich steigert dies meinen Lernprozess und wird erst durch den respektvollen Umgang mit Fehlern ermöglicht. Alles in allem ist es eine fordernde, aber auch angenehme Lernumgebung.

Hilft dir die Ar­beit im Stu­di­um oder um­ge­kehrt?

Oftmals habe ich Begrifflichkeiten bereits einmal gehört oder damit gearbeitet. Schön ist es auch, wenn ich im Studium etwas theoretisch höre und dann praktisch bei der Arbeit gleich umsetzen kann. Da habe ich berufsbegleitend einen angenehmen Vorteil gegenüber denen, die das Studium hinter sich haben und dann Vollzeit einsteigen.

Willst du wie Lea mit eicher+pauli aktiv die Zukunft mitgestalten? eicher+pauli bietet Lehrstellen in den Bereichen Gebäudetechnikplaner/in Heizung EFZ, Gebäudetechnikplaner/in Lüftung EFZ oder Gebäudetechnikplaner/in Sanitär EFZ.

Lea Degen | eicher+pauli
Lea Degen studiert jetzt an der Hochschule Luzern Gebäudetechnik HLKS
Lea Degen | eicher+pauli
Talentförderung von eicher+pauli: Lea Degen hat ihren Bildungsweg gefunden

Wei­te­re In­hal­te zu die­sem Thema

eicher+pauli ist Ihr kompetenter Partner | Teaser | Über e+p | eicher+pauli

Über­zeugt? Las­sen Sie uns reden.

Wir entwickeln massgeschneiderte Lösungen und gestalten proaktiv mit Ihnen gemeinsam die Energiezukunft.

Jetzt kontaktieren